Prädikatisierung gemäß Kurort-Verordnung Niedersachsen


Die Verordnung über die staatliche Anerkennung von Kur- und Erholungsorten (Kurort-Verordnung) des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat für touristisch aktive Orte mit "Prädikat" weitreichende Folgen. Zur Wahrung allgemeiner Qualitätsstandards sind je nach Art des Prädikats differenzierte Checklisten zu erfüllen und das Einhalten der gültigen Standards ist nachzuweisen.
Im Rahmen des Nachweises der Auflagen kommt es häufig dazu, dass bestehende Freiräume aufgewertet werden müssen, oder auch dass neue Freiräume geschaffen werden.

Die Lösung dieser Aufgabe erfordert regelmäßig die Bearbeitung auf mehreren Ebenen:
In einem Masterplan wird der Untersuchungsraum präzisiert, Defizite und Entwicklungspotentiale werden verortet.

Masterplan Prädikatisierung Erholungsort
Auf dieser Basis wird ein Vorkonzept erstellt und die Einzelmaßnahmen werden in ihrer Bedeutung für den Ort sowie auch für die Kurort-Verordnung bewertet. Es ergibt sich damit ein gewichteter Maßnahmenkatalog.

Dieser wird in der Detailebene in verschiedenen Einzelmaßnahmen konkretisiert. Für die Prüfung der Prädikatisierung werden die gestalteten Pläne erläutert und die voraussichtlich entstehenden Kosten der Realisierung geschätzt. Diese Arbeit ist Grundlage für die weitere Bearbeitung und Einreichung der Checkliste bei der Service-Agentur Bäderland Niedersachsen oder auch der Regierungs-vertretung Lüneburg.

Detailübersicht Der Konzeptionsphase folgt die tatsächliche Umsetzung der effektiven Maßnahmen. Hier schließen wir nahtlos an und verfeinern die Projekte, begleiten Sie bei der Ausschreibung und Bauleitung bis hin zur Gewährleistungsabnahme.

Unsere Leistung für Sie in Niedersachsen:

1. Untersuchung von Konflikten und Potentialen,
2. Entwicklung eines kreativen Freiraum-Konzepts,
3. Gestaltung des Leistungskonzepts auf Ebene des Vorentwurfs,
4. Begleitung bei der Antragstellung,
5. Realisierung der Details durch alle Phasen der HOAI.



Gerne ünterstützen wir auch Ihren Ort, sein wertvolles Prädikat
=> Heilbad,
=> Nordsee-Heilbad,
=> Kneipp-Heilbad,
=> Kneipp-Kurort,
=> Heilklimatischer Kurort,
=> Ort mit Moor-Kurbetrieb
=> Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb,
Kontakt L. Hoppe=> Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb,
=> Ort mit Peloid-Kurbetrieb,
=> Ort mit Sole-Kurbetrieb,
=> Nordseebad oder
=> Luftkurort.

zu erhalten oder das vorhandene Prädikat zu erhalten. Rufen Sie einfach an (Tel.: 0471 80 60 745) und wir erstellen ein für Sie maßgeschneidertes Leistungsangebot.

Referenzen
Nordholz, Prädikat "Erholungsort"
(Planausschnitte siehe Text oben)



1. Maßnahmenübersicht, Konflikte / Potentiale
2. Vorentwurf und Kostenschätzung von 11 Einzelprojekten
3. Vorabstimmung mit der Bezirksregierung
4. Begleitung der Gemeinde durch die gesamte Realisierung



Im Rahmen der Prädikatisierung wurde das Ortsbild von Nordholz durch ein Bündel gezielter Einzelmaßnahmen von einem militärnahen Wohn- und Schlafstandort zu einem Erholungsort entwickelt. Heute durchzieht ein dezentrales Freiflächensystem in Kombination mit der Begrünung von Straßenräumen den gesamten Ort. Die Ortsmitte wurde neu definiert, der Ortseingang touristisch gestaltet sowie ein Erlebnispfad durch den Wald gestaltet. Die Gesamtmaßnahme ist von der lokalen Politik sehr gut aufgenommen worden und wird von den Bürgern unterstützt.

Status: Freiraummaßnahmen durchgeführt und abgenommen.



Kurbereich Bad Bederkesa, Prädikat "Ort mit Moor-Kurbetrieb"

Masterplan Prädikatisierung Bad Bederkesa



1. Masterplan
2. Bauabschnitt "Kurpark Bereich Moortherme"
3. Bauabschnitt "Haupteingang"

Status: Prädikat "Ort mit Moor-Kurbetrieb" erhalten

Detail 1. Bauabschnitt, Vorentwurf





Download:

Kurortverordnung (KurOrtV) 2005 - 2010 als PDF





Planungsbüro G. & L. Hoppe * Eckleinjarten 6 * 27580 Bremerhaven
Tel.: 0471 80 60 745 * info@buero-hoppe.de

Beratung Sportstaetten