Die Linde

Kurzbeschreibung - Langtext über die Linde

Kurzbeschreibung der Linde
Die Gattung Tilia umfaßt etwa 50 Arten. In Europa ist ihr Verbreitungsgebiet von Südschweden bis Russland. Man findet sie auch in Vorderasien, Ostasien bis Indochina.Abb.: Lindenallee bei Spaden Linden sind auch in den großen Waldgebieten des südöstlichen Nordamerikas bis Mexiko beheimatet. Einige Arten können wir in den botanischen Gärten bewundern. Obwohl ursprünglich bei uns nicht beheimatet, ist die Winterlinde, Tilia cordata, auch oft als Steinlinde bezeichnet, die bei uns häufigste Art. Sie ist frosthart und gedeiht auch auf ärmeren, nicht zu trockenen Standorten. In Europa, von der Ebene bis in die Alpen, bis 1.500 m Höhe , in lichten, sommerwarmen Laubmischwäldern, in Auen-, Eichen- und Hainbuchenwäldern ist sie zu Hause. Auch die holländische Linde (Tilia x intermedia) und die Krimlinde (Tilia euchlora) werden bei uns gepflanzt. Linden an der Johanniskirche, BremerhavenDie holländische Linde wird gern als Straßenbaum gewählt, sie ist sehr schnittverträglich und klimafest. Sie kann bis zu 40 m hoch und 20 m breit werden. Die Krimlinde erreicht nur eine Höhe von 15-20 m, sie ist damit nur ein mittelgroßer Baum. Sie ist sehr frosthart, verträgt eine zeitweilige Trockenheit , ist windresistent und leidet nur wenig unter Insekten.
Langtext
Sie können hier einen mehrseitigen Text über die Linden in unserer Landschaft herunterladen.

Leistungen und Informationen im Umfeld der Baumgutachten

Beratung und Planung im Sportstättenbau
Birke,Ahorn,Vogelbeere,Eiche,Geestebäume